Diese Seite drucken

Tischtennis Landesliga: DJK Blau-Weiß Greven – SV Cheruskia Laggenbeck Empfehlung

Den vorläufig letzten Schritt vor dem absoluten Topspiel beim Verfolger in Lüdinghausen muß der Spitzenreiter der Tischtennis-Landesliga, die DJK Blau-Weiß Greven, am Sonntagmorgen gegen den SV Cheruskia Laggenbeck gehen. Will man den 3-Punkte-Vorsprung halten, muß natürlich ein weiterer Sieg her.

Zwar verfügen die Laggenbecker am Spitzenbrett mit Robert Bäumer über den absolut besten Einzelspieler der Liga (35 Siege bei nur einer Niederlage!), den Milan Heidkamp und Reinhard Rothe aber herausfordern wollen.

Auch die Position drei (Klaus Donnermeyer) ist herausragend besetzt, doch letztlich fehlt es dem Team an Ausgeglichenheit. Sie sind auf den anderen Positionen nominell schwächer als die Gastgeber und deshalb sollte es am Ende einen Favoritensieg geben.

Bis dahin aber ist – wie im Hinspiel – sicher eine Menge Arbeit zu verrichten, denn kampflos wird die DJK die Punkte nicht bekommen.

Nach dem klaren Erfolg gegen den TuS Hiltrup II sind die Blau-Weißen voller Selbstvertrauen; unklar ist lediglich, ob Kapitän Matthias Kaltmeier seine Handverletzung soweit überwunden hat, daß er wieder eingesetzt werden kann. Das wird sich vermutlich erst beim Abschlußtraining zeigen. Falls er nicht spielen kann, wird die Nummer zwei der 2. Mannschaft (Bezirksklasse), Christian Pfingstl wieder zum Einsatz kommen, der schon oft nachgewiesen hat, daß er auch in der Landesliga punkten kann.

Natürlich hoffen die DJKler wieder auf Publikumsunterstützung, die in den letzten Wochen immer größer geworden ist und sicher ihren Teil zum bisherigen Erfolg beigetragen hat.

Die Aufstellung der DJK:

1 Milan Heidkamp

2 Reinhard Rothe

3 Stephan Bothe

4 Torsten Radke

5 Rajeevan Sithamparanathan

6 Matthias Kaltmeier oder Christian Pfingstl