Ausgezeichnet in Sachen Kinderschutz Empfehlung

Kreissportbund begrüßt Engagement der DJK. Sportvereine übernehmen Verantwortung in Sachen Kinderschutz. Auch die DJK Blau-Weiß Greven hat sich dem Schutz von Kindern und Jugendlichen vor Rassismus, sexualisierter Gewalt und Mobbing in besonderem Maße verschrieben. Gemeinsam mit 17 anderen Vereinen aus dem Kreisgebiet wurde die DJK deshalb vom Kreissportbund für ihr Engagement ausgezeichnet. Vor dem Hintergrund zunehmender Missbrauchsfälle hat der Gesetzgeber zwingende Regelungen auch für ehrenamtliche Sportvereine erlassen. Zu den Maßnahmen, die die Vereine seit dem vergangenen Jahr umsetzen, gehört unter anderem das Einholen von Führungszeugnissen der Übungsleiter und Trainer. Die DJK hat den Personenkreis ausgeweitet auf alle Funktionsträger im Verein.  Rund 100 Menschen, die sich innerhalb der DJK engagieren, bekennen sich auf diese Weise zu ihrer Verantwortung für die ihnen anvertrauten Kinder und Jugendlichen.

Koordiniert wird der Kinderschutz bei der DJK, der sich nicht nur auf die Führungszeugnisse beschränkt, sondern auch Fortbildungsmaßnahmen für Vereinsmitarbeiter beinhaltet, vom Sportvorstand des Vereins. Diese Funktion bekleidet seit Anfang März Sandra Weddeling. Sie ist Nachfolgerin von Reinhard Rothe.

Die Kinder- und Nachwuchsförderung liegt Weddeling besonders am Herzen. Neben den Bemühungen in Sachen Kinderschutz will die Mutter von drei Kindern auch die Zusammenarbeit mit den Grevener Kindertagesstätten und Schulen weiterentwickeln. Die DJK ist zertifiziert als „Kinderfreundlicher Sportverein“ und arbeitet bereits mit neun Grevener Kitas und Familienzentren zusammen. Mit der Martin-Luther-Grundschule ist ebenfalls eine Vereinbarung geschlossen worden. Mit eine weiteren Grundschule steht der Verein derzeit in Gesprächen.

Bild: Sandra Weddeling freut sich über die Auszeichnung für die DJK in Sachen Kinderschutz.

logo wn