DJK-Saisonstart: Nicht schön, aber erfolgreich Empfehlung

Die Erkenntnisse des ersten Spieltages halten sich für DJK-Trainer Peter Talmann in überschaubaren Grenzen. Mit 3:2 (1:1) besiegte der B-Ligist die Gäste von SW Havixbeck – so weit, so gut. Saisonstart (wenn auch verspätet) erfolgreich gemeistert. Ansonsten geriet der Übungsleiter nicht gerade aus dem Häuschen, als er das Spielgeschehen Revue passieren ließ. „An die Leistung, die wir im Pokal abgerufen haben, konnten wir gegen Havixbeck nicht anknüpfen“, sagte Talmann. Holprig sei das seiner Elf gewesen. Was einerseits der ruppigen Spielweise der Gäste zuzuschreiben war, andererseits der eigenen Leistungsschwankung. „Ein Unentschieden wäre sicher das gerechte Ergebnis gewesen“, sagte Talmann fair. Mit einem direkt verwandelten Freistoß aus 18 Metern brachte Bernd Block seine Farben in Führung. Kurz vor dem Seitenwechsel glich Florian Brocks für Havixbeck aus (44.). Als Glücksgriff Talmanns erwies sich die Hereinnahme von Stefan Heitmann. Just zur Halbzeit aufs Feld gekommen erzielte er das 2:1 (49.) und 3:1 (88.). Die Gäste aus Havixbeck verschafften ihrem Unmut Luft, was dazu führte, dass die Zweikämpfe im Grenzbereich des Legalen geführt wurden. Eine rote Karte für die Gäste und der Anschlusstreffer durch Admir Rama (90.) sind die Essenz der Schlussminuten. „Wir haben drei Punkte zum Saisonstart eingefahren, das ist sicher wichtig. Ansonsten fehlt uns noch ein bisschen Konstanz und Cleverness. Bei einer 3:1-Führung kurz vor Spielende sollten die Spieler wissen, dass man nicht mehr auf ein viertes Tor drängen muss“, so Talmanns Fazit.

Von Ulrich Schaper