Diese Seite drucken

Wie im Treibhaus: Grevens Tischtennis-Herren hadern mit der Luftfeuchte Empfehlung

Stephan Bothe blieb beim Auswärtsspiel in Bergheim unter seinen Möglichkeiten. Mehr als mit seinem Gegner hatte er vor allem mit den widrigen Bedingungen in der Turnhalle zu kämpfen. Foto: Stefan Bamberg Stephan Bothe blieb beim Auswärtsspiel in Bergheim unter seinen Möglichkeiten. Mehr als mit seinem Gegner hatte er vor allem mit den widrigen Bedingungen in der Turnhalle zu kämpfen. Foto: Stefan Bamberg

Greven - 

Wie erwartet war für die Tischtennis-Herren der DJK BW Greven beim Spitzenreiter SV Bergheim wenig bis gar nichts zu holen. Das 5:9 aus Grevener Sicht dokumentiert aber erneut, dass der Aufsteiger mehr als nur Laufkundschaft in der Verbandsliga ist. Viel mehr als der Gegner aber machte dem DJK-Team die Luftfeuchte in der Bergheimer Sporthalle zu schaffen.

Weiterlesen bei der WN