Diese Seite drucken

Reinhard Rothe ist DJK-Sportler des Jahres Empfehlung

Greven. Er gehört mit seinen 61 Lenzen zwar zu den älteren Semestern seines
Faches, keinesfalls jedoch zum alten Eisen. Schließlich spielt der an Nummer
zwei gesetzte Reinhard Rothe beim Tischtennisverbandsligisten DJK Blau-Weiß
Greven eine tragende Rolle. 

Und nicht nur dort: National mischt Rothe in
seiner Altersklasse weiterhin ganz vorne mit, was ihm neben einigen Titeln
eine Auszeichnung des DJK-Kreisverbandes einbrachte – die des DJK-Sportler
des Jahres.

Der Vorsitzende des Kreisverbandes überbrachte den wuchtigen Wanderpokal,
der für die nächste Zeit einen Platz daheim bei Reinhard Rothe findet,
höchstpersönlich. Vor der Begegnung am Sonntag, die nach spannenden drei
Stunden gegen den SV Brackwede mit 8:8 endet, zeichnete Remi Mensinck
Grevens Routinier nicht nur für den Aufstieg mit seiner Mannschaft in die
Verbandsliga aus.  Der dritte Platz bei den Deutschen Meisterschaften im
Einzel und Doppel, wo Rothe erst im Halbfinale durch den  amtierenden
Weltmeister dieser Altersklasse, Manfred Nieswand, gestoppt worden war,
lieferte ebenso wie der Gewinn der Westdeutscher Meisterschaft im Doppel
einen Grund für den Kreisverband, den DJK-Spieler auszuzeichnen. 

Seit 2006 ehrt der DJK-Kreisverband Münster erfolgreiche Sportler,
Sportlerinnen und Mannschaften seiner insgesamt 16 Vereine, in denen knapp
15000 Mitglieder organisiert sind. Zu der Liste der in den vergangenen zehn
Jahren Geehrten gehört übrigens mit dem Kung-Fu-Sportler Toni Wittek ein
weiterer Grevener Sportler.

Bild: Auszeichnung im Kreis seiner Mannschaft: Reinhard Rothe wird unter
anderem von Remi Mensinck (3.v.r) und DJK-Sportvorstand Sandra Weddeling
(4.v.l.) beglückwünscht.