Tischtennis-Vereinsmeisterschaft: Double für Kaltmeier Empfehlung

Mit gleich zwei Titeln war Matthias Kaltmeier der Mann der Grevener Vereinsmeisterschaft, mit der sich die Tischtennisabteilung in die Winterpause verabschiedete. Mit den internen Vereinsmeisterschaften beendeten die Tischtennisspieler der DJK BW Greven traditionell die Hinrunde. Am vergangenen Wochenende waren zunächst die Jugendlichen gefordert. Zwar gab es in der Jugendkonkurrenz nur zwei Teilnehmer, dafür war der Wettbewerb der Schüler mit 13 Jungen umso stärker vertreten. Hier setzte sich am Ende ganz knapp Jonas Klaer durch, mit 11:9 im fünften Satz gegen Janis Stübing, der im vergangenen Jahr noch siegreich war. Dritte wurden Lukas Hartmann und Mika Deitmar. Im direkten Finale der Jugend setzte sich Timor Kemper gegen Marc Schulze Temming-Hanhoff durch und konnte seinen Titel verteidigen. Die Herrenkonkurrenz war dagegen recht spärlich besucht, so dass die Schüler Hendrik Passe, Lukas Hartmann und Simon Paul Jamroszczyk die Gelegenheit nutzten und dort auch mitmischten; für Passe sprang sogar der zweite Platz in der B-Klasse heraus, die Niko Janzen gewann. Nach drei Siegen in Serie wurde diesmal Stephan Bothe entthront. Er schied im Viertelfinale gegen Mannschaftskollege Reinhard Rothe aus. Neuer Vereinsmeister wurde Matthias Kaltmeier. Die größte Überraschung gelang aber eindeutig Rainer Hartmann aus der Vierten Mannschaft, der die hohen Punktevorsprünge im Vorgabeturnier nutzte und bis ins Finale einzog. Roman Lakenbrink scheiterte knapp im Halbfinale am Kaltmeier und wurde wie Rothe mit dem dritten Platz ausgezeichnet. Im Doppel ging der Titel ebenfalls an Kaltmeier, der diesmal an der Seite mit Rainer Hartmann das Finale gegen Andy Asche und Dennis Seeger gewann.