Kein Boom wie bei Bumm-Bumm-Boris

Greven -  Der deutsche Tischtennis ist in der Weltspitze angekommen – wird in Greven aber nur am Rande wahrgenommen.  Von Sven Thiele Greven - Der deutsche Tischtennis ist in der Weltspitze angekommen – wird in Greven aber nur am Rande wahrgenommen. Von Sven Thiele

Das deutsche Tischtennis ist international so stark wie lange nicht mehr. Seit Anfang dieses Jahres steht zum ersten Mal seit sieben Jahren kein Chinese an der Spitze der Weltrangliste. Mit Dimitrij Ovtcharov ist es ein deutscher Athlet, der die Vorherrschaft der Asiaten zumindest für den Moment beendet hat. Und er ist nicht einmal der einzige deutsche Tischtennis-Star. Schließlich gibt es auch noch Timo Boll. Er war es nämlich, der 2011 zum letzen Mal als Europäer die Weltranglistenführung übernommen hatte.

 

Weiterlesen bei der WN