Zum "ewigen Duell" fährt die Tischtennisherrenmannschaft der DJK Blau-Weiß Greven am Samstagabend zum TuS Hiltrup II. Der alte Rivale aus dem Münsteraner Vorort ist seit Jahren regelmäßig Gegner der DJKler und hat vor allem zu Hause, an eigenen Tischen, oft auch die Nase vorn gehabt. Genauso aber hat es, vor allem in Greven, zum Beispiel auch schon Kantersiege (9:0) der DJKler gegeben.

Insofern ist sicher eine Menge drin, in diesem Nachbarschaftsderby. Da die DJK zum dritten Mal ihren Neuzugang Milan Heidkamp einsetzen kann, scheint sie aber dieses Mal auf jeden Fall favorisiert zu sein. Wie schwer man sich aber manchmal als Favorit tun kann, zeigte da letzte Auswärtsspiel der Grevener beim Abstiegskandidaten in borken, wo man am Ende nur knapp die Oberhand behielt.

Hiltrup verfügt mit Jan Löwen über einen herausragenden Spitzenspieler, der es Milan Heidkamp und Reinhard Rothe sicher schwer machen wird, zu Erfolgen zu kommen. Dafür sollten beide gegen die Nummer zwei der Gastgeber, Steffens punkten können. Stephan Bothe, der wie in Borken als Nummer drei aufläuft, ist eigentlich an dieser Position in allen Begegnungen Favorit und Rajee Sithamparanthan sollte auch mindestens ein Einzel gewinnen können.

Im unteren Mannschaftsteil zeigt Kapitän Matthias Kaltmeier seit Wochen bestechende Form, ist dort noch unbesiegt und sollte auch in Hiltrup für Punkte sorgen. Peter Everding, die Nummer zwei der Grevener Bezirksklassenmannschaft sollte auch in der Lage sein, zu gewinnen, so daß - auch im Hinblick auf drei starke Doppel - ein Sieg in Hiltrup herausspringen sollte.

Das hätte auch den angenehmen Nebeneffekt, daß die DJK ihren Platz an der Tabellenspitze eine weitere Woche verteidigen würde.

 

Die Aufstellung:

1 Milan Heidkamp

2 Reinhard Rothe

3 Stephan Bothe

4 Rajeevan Sithamparanathan

5 Matthias Kaltmeier

6 Peter Everding

TuS Hiltrup II - DJK Blau-Weiß Greven I

Samstag, 7.11.2015, 18.30 Uhr, Alte Turnhalle Hiltrup-Mitte, Kardinalstr. 27, Münster

 

Normalerweise wäre das Auswärtsspiel der 2. Tischtennismannschaft der DJK-Blau-Weiß Greven beim Mitaufsteiger TuS Velpe-Süpd eine gut lösbare Aufgabe, doch da die Grevener personell arg gebeutelt sind, wird es sicher sehr schwer, etwas Zählbares aus Velpe mitzunehmen.

Spitzenmann Christian Pfingstl fehlt privat bedingt, die Nummer zwei, Peter Everding muss in der Ersten aushelfen, und auch Youngster Darko Möller steht nicht zur Verfügung. So muss die Mannschaft gleich mit dreifachem Ersatz aus der dritten Mannschaft (2. Kreisklasse!) antreten, wird aber natürlich trotzdem versuchen, dagegen zu halten.

 

Die Aufstellung der DJK II:

1 Andreas Asche

2 Andy Tietmeier

3 Rudi Richter

4 Michael Bloi

5 Niko Janzen        

6 Manfred Dirkes

TuS Velpe-Süd - DJK Blau-Weiß Greven II

Samstag, 7.11.2015, 18.30 Uhr, Turnhalle der Grundschule Handarpe, Ortfeld 3, Westerkappeln

Publiziert in Tischtennis Artikel

Als erwartet starke Mannschaft stellte sich Aufstiegsfavorit SuS Neuenkirchen in der Tischtennis-Bezirksklasse bei der DJK Blau-Weiß Greven II vor und behielt letztlich auch mit 9:3 die Oberhand. Das relativ klare Ergebnis täuscht aber über den wahren Spielverlauf hinweg, denn die Gastgeber hielten mächtig dagegen. Leider gingen alle drei Anfangsdoppel verloren und bis zum Zwischenstand von 1:6 verloren die Grevener gleich vier Begegnungen extrem knapp mit nur zwei Bällen Unterschied im 5. Satz. Theoretisch hätte also auch eine Führung für die DJKler möglich sein können, doch die Gäste wirkten in den entscheidenden Situationen etwas abgeklärter und hatten auch die notwendige Portion Glück auf ihrer Seite. So blieb es am Ende bei drei Gegenpunkten durch den an diesem Tage wirklich überragenden Christian Pfingstl, der beide Neuenkirchener Spitzenspieler beherrschte (Feldhoff 3:0, Heitkamp 3:1) und Peter Everding, der nach einer unglücklichen Niederlage (12:14 im 5. Satz gegen Heitkamp) immerhin auch Feldhoff 3:1 besiegen konnte.

Publiziert in Tischtennis Artikel

Eine wichtige Meldung erreichte die 2. Tischtennismannschaft der DJK Blau-Weiß Greven unter der Woche: Die 1:9-Niederlage beim TSV Westfalia Westerkappeln II wurde "am grünen Tisch" in einen 9:0-Sieg umgewertet, da die Westerkappelner einen nicht spielberechtigen Akteur eingesetzt hatten!

Das macht aus der Begegnung gegen den Meisterschaftskandidaten SuS Neuenkirchen plötzlich ein "Bezirksklassen-Spitzenspiel", denn nun hat Aufsteiger DJK genauso 8:2 Punkte auf seinem Konto, wie die Gäste.

Das ändert aber nichts an der klaren Favoritenrolle der Neuenkirchener, die allesamt schon über höherklassige Erfahrung verfügen, die letztes Jahr nur äußerst unglücklich aus der Bezirksliga abgestiegen sind und den sofortigen Wiederaufstieg anstreben.

Die Blau-Weißen wollen natürlich so gut es geht dagegenhalten und den Gästen den Sieg so schwer wie möglich machen. Erstmalig wird dabei Dennis Seeger als Ersatzmann aus den vierten DJK-.Mannschaft aushelfen und sein Debüt in der Bezirksklasse geben.

Die Aufstellung:

1 Christian Pfingstl

2 Peter Everding

3 Andreas Asche

4 Andy Tietmeier

5 Rudi Richter

6 Dennis Seeger

DJK Blau-Weiß Greven II - SuS Neuenkirchen

Samstag, 31.10.2015, 16.00 Uhr, Turnhalle Martinischule, Barkenstr. 12, Greven

 

Publiziert in Tischtennis Artikel

Mit einem kapitalen Fehlstart begann die Begegnung der 2. Tischtennisherren-Mannschaft der DJK Blau-Weiß Greven in der Bezirksklasse beim TSV Westfalia Westerkappeln II, der erstmalig in dieser Spielzeit in Bestbesetzung antreten konnte. Alle drei Anfangsdoppel gingen glatt mit jeweils 0:3 verloren, da konnte man schon ahnen, daß dies kein guter Tage für die DJKler werden würde. Zwar gingen gleich drei Partien knapp mit 2:3 Sätzen verloren (Everding, Richter Peine), doch am Ende blieb nur ein einziger Sieg (3:1) und der kam noch vom gesundheitlich angeschlagenen Andreas Asche! Eine 1:9-Klatsche gab es am Ende für die Blau-Weißen, die als Aufsteiger, nach ihrem hervorragendem Saisonstart (6:2 Punkte), so ein bißchen auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt wurden und schon am nächsten Samstag gegen SuS Neuenkichen vor der nächsten schweren Aufgabe stehen, die man in eigener Halle hoffentlich besser lösen wird.

Publiziert in Tischtennis Artikel