Es ist vollbracht: Die letzte Vorleistung, die für das absolute Topspiel der Tischtennis-Landesliga, im April in Lüdinghausen, nötig war, wurde von den Herren der DJK Blau-Weiß Greven erbracht. Sie schlugen, nach einer insgesamt recht souveränen Vorstellung den SV Cheruskia Laggenbeck mit 9:4 und haben damit nach wie vor drei Punkte Vorsprung auf den Verfolger aus Lüdinghausen.

Stephan Bothe/Torsten Radke, sowie der nach seiner Handverletzung wieder genesene

Matthias Kaltmeier mit Reinhard Rothe sorgten mit ihren Siegen zu Beginn - bei einer Niederlage von Milan Heidkamp und Rajee Sithamparanathan - für eine 2:1-Führung nach den Anfangsdoppeln. Reinhard Rothe mußte sich dann, trotz ordentlicher Leistung, dem in der Liga herausragenden Topspieler, Robert Bäumer beugen (9:11, 9:11, 11:9, 7:11) und auch Milan Heidkamp fand gegen den sehr sicher agierenden Yannick Bosse, trotz großer kämpferischer Leistung, kein entscheidendes Mittel und unterlag ebenfalls 1:3, doch dann kam der Tabellenführer so richtig in Fahrt und machte aus dem 2:3 erst einmal ein 6:3. (Siege von Stephan Bothe, Torsten Radke, Matthias Kaltmeier und Rajee Sithamparanathan), ehe der überragende Robert Bäumer (3:1 gegen Milan Heidkamp) den dann letzten Punkt für die Gäste markieren konnte. Hierbei hatte er aber erhebliche Mühe gegen eine stark aufspielende Grevener Nummer eins, die leider im dritten Satz vier Satzbälle vergab.

Wenig Mühe hatte dann Reinhard Rothe bei seinem Kantersieg gegen Bosse (11:3, 11:4,11:2), als dann erneut Stephan Bothe und Torsten Radke, die damit alle vier Spiele im mittleren Mannschaftsdrittel gewinnen konnten, zwei sichere Siege einfuhren und das Ergebnis finalisierten.

Nun muß das Team die Osterpause nutzen, um sich auf das Spitzenspiel beim Tabellenzweiten in Lüdinghausen, am 9.4. vorzubereiten, denn dort kann man theoretisch mit einem Sieg die Meisterschaft und den Aufstieg in die Verbandsliga klarmachen!

Publiziert in Tischtennis Artikel

Den vorläufig letzten Schritt vor dem absoluten Topspiel beim Verfolger in Lüdinghausen muß der Spitzenreiter der Tischtennis-Landesliga, die DJK Blau-Weiß Greven, am Sonntagmorgen gegen den SV Cheruskia Laggenbeck gehen. Will man den 3-Punkte-Vorsprung halten, muß natürlich ein weiterer Sieg her.

Zwar verfügen die Laggenbecker am Spitzenbrett mit Robert Bäumer über den absolut besten Einzelspieler der Liga (35 Siege bei nur einer Niederlage!), den Milan Heidkamp und Reinhard Rothe aber herausfordern wollen.

Auch die Position drei (Klaus Donnermeyer) ist herausragend besetzt, doch letztlich fehlt es dem Team an Ausgeglichenheit. Sie sind auf den anderen Positionen nominell schwächer als die Gastgeber und deshalb sollte es am Ende einen Favoritensieg geben.

Bis dahin aber ist – wie im Hinspiel – sicher eine Menge Arbeit zu verrichten, denn kampflos wird die DJK die Punkte nicht bekommen.

Nach dem klaren Erfolg gegen den TuS Hiltrup II sind die Blau-Weißen voller Selbstvertrauen; unklar ist lediglich, ob Kapitän Matthias Kaltmeier seine Handverletzung soweit überwunden hat, daß er wieder eingesetzt werden kann. Das wird sich vermutlich erst beim Abschlußtraining zeigen. Falls er nicht spielen kann, wird die Nummer zwei der 2. Mannschaft (Bezirksklasse), Christian Pfingstl wieder zum Einsatz kommen, der schon oft nachgewiesen hat, daß er auch in der Landesliga punkten kann.

Natürlich hoffen die DJKler wieder auf Publikumsunterstützung, die in den letzten Wochen immer größer geworden ist und sicher ihren Teil zum bisherigen Erfolg beigetragen hat.

Die Aufstellung der DJK:

1 Milan Heidkamp

2 Reinhard Rothe

3 Stephan Bothe

4 Torsten Radke

5 Rajeevan Sithamparanathan

6 Matthias Kaltmeier oder Christian Pfingstl

Publiziert in Tischtennis Artikel

Auch der heimstarke Aufsteiger SV Cheruskia Laggenbeck konnte die "Ungeschlagen-Serie" (mittlerweile 15:1 Punkte in Folge) der Tischtennisherren der DJK Blau-Weiß Greven in der Landesliga nicht unterbrechen.

Zwar schafften es auch Reinhard Rothe und Stephan Bothe nicht, die Siegesserie des in dieser Saison noch unbesiegten Laggenbecker Spitzenspielers, Robert Bäumer zu knacken, doch die ausgeglicheneren DJKler nahmen am Ende über die Zwischenstände 2:1, 5:2 und 7:4 einen verdienten und relativ sicheren 9:5-Sieg mit nach Hause. 2:1 hieß es nach den Doppeln die Grevener; Bothe/Kaltmeier spielten stark auf und siegten 3:0, Radke/Sithamparanathan hatten mehr Mühe, blieben aber auch in 3:1 Sätzen vorne. Rothe/Pfingstl mußten sich dem Laggenbecker Spitzendoppel Bäumer/Bergjohann in fünf Sätzen knapp geschlagen geben. Im oberen Mannschaftsdrittel hielten sich Rothe und Bothe an den Nummer zwei der Gastgeber schadlos und glichen somit ihre Niederlagen gegen Bäumer wieder aus. Einen ganz starken Tag erwischte Rajeevan Sithamparanathan im mittleren Mannschaftsdrittel; er bezwang nicht nur Bergjohann klar (3:0), sonder auch den höher eingeschätzten Kontrahenten Donnermeyer (3:2) und legte so den Grundstein zum Erfolg. Neben ihm punktete, in fast schon gewohnter Manier, Matthias Kaltmeier zweimal 3:0 in seinen beiden Einzeln im unteren Mannschaftsteil und schraubte so seine Einzelbilanz auf nunmehr zehn Siege in Folge! Torsten Radke kam zu einem Erfolg, der letztlich den neunten Punkt ausmachte, während Christian Pfingstl sein erstes Einzel 2:3 verlor und sein Erfolg im zweiten Einzel nicht mehr in die Wertung kam. Mit 15:3 Punkten bleibt die DJK Blau-Weiß Greven punktgleich mit Lüdinghausen an de Tabellenspitze der Landesliga. Am kommenden Wochenende hat man spielfrei; erst am 28.11. geht es beim Nachbarn SC Westfalia Kinderhaus weiter.

Publiziert in Tischtennis Artikel