DJK Fußball

DJK Fußball

Der DFB nennt seine Kurzschulungen für Jugendtrainer eine Erfolgsstory. Mit diesem Programm scheint der Dachverband viele Trainer an der Basis zu erreichen. Beispiel gefällig? Ein Besuch in der Emsaue. Der Fußballverband lässt sich an der Basis blicken. Und das mit Erfolg. Die Kurzschulungen des DFB, mit denen Vereinstrainer vor Ort bei ihrer Tätigkeit unterstützt werden, erfreuen sich weiterhin großer Resonanz. Der DFB selbst spricht von einer Erfolgsstory. Insgesamt 16 unterschiedliche Themen können Vereine bei ihrem Verband buchen. Stephan Häming (links), Ausbilder in Diensten den DFB, widmete sich dem „Training mit D- und C-Junioren“. Ein Thema, das offenbar den Geschmack der DJK-Trainer traf. Schließlich nahmen 21 von ihnen an dieser Kurzschulung in der Emsaue teil. Dabei blieb es nicht bei Theorie. Ganz im Gegenteil: Die Jugendtrainer nahmen den Ball selbst an den Fuß und probierten die neuen Übungsvorschläge selbst aus. Dabei zeigten sie sich sehr engagiert, waren mit viel Spaß bei der Sache und nahmen interessante Inhalte für die kommenden Trainingswochen auf. Die DJK-Nachwuchskicker wird es freuen. Und den DFB offenbar auch.

Am Donnerstag starteten 26 MU 15 und MU 17 Fußballerinnen der DJK ins Trainingslager nach Norderney. Insgesamt 42 Personen, Spielerinnen, Trainer, Eltern und Geschwisterkinder trafen sich um 8:45 Uhr am Bahnhof in Greven, um 4 Tage Fußball, Spaß und Gemeinschaft zu erleben. In 6 Trainingseinheiten und fast 10 Std. Training wurden Schwerpunkte wie Technik und Koordination, aber auch Taktik und Kondition in kleinen und großen Gruppen trainiert. Da zur Anlage neben einem Kunstrasenplatz auch eine Sporthalle gehörte, war man für alle Wetterkapriolen bestens gerüstet und konnte nach dem morgendlichen Joggen am Strand die Trainingseinheiten unabhängig vom Wetter variabel gestalten. Das Highlight war eindeutig das Training am Strand. Am Samstagvormittag machten sich bei strahlendem Sonnenschein Trainer und Spielerinnen auf zum nah gelegenen Strand und absolvierten unter den erstaunten Blicken zahlreicher Strandbesucher eine fast dreistündige Trainingseinheit mit Läufen, Pass- und Spielformen, separatem Torwart-Training und großem Trainingsspiel. Die Unterbringung aller 42 Personen in einem Haus, die gemeinsamen Mahlzeiten und ein separater Mannschaftsabend der Mädels sorgten dafür, dass neben dem sportlichen Aspekt auch das Miteinander einen großen Schwerpunkt in diesen 4 Tage einnahm. Am Sonntag-Morgen brachen alle glücklich und zufrieden, aber auch reichlich erschöpft zur Heimreise auf, und trotz aller Müdigkeit und einiger Blessuren waren sich alle Spielerinnen, Trainer und Eltern einig, dass man das im nächsten Jahr unbedingt wiederholen wird.

Montag, 24 Oktober 2016 19:08

U10.2: Hoher Sieg gegen den Spitzenreiter

Am vorletzten Tag der Herbstferien reiste mit der U10 von Eintracht Münster der bisherige Spitzenreiter zur zweiten Mannschaft der DJK BW Greven. Ob die Münsteraner wegen der Ferien nicht mit ihrem stärksten Team anreisen konnten, ist nicht bekannt. Auch die Grevener Eltern rieben sich verwundert die Augen, weil alle ein deutlich schwereres Spiel gegen den souveränen Tabellenführer erwartet hatten. Im Endeffekt hatten die DJK-Jungs aber keine Probleme mit der Eintracht und eroberten mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung und mit einem nie gefährdeten 7:2-Sieg den ersten Platz in ihrer Gruppe.

Winterzeit ist Sportelzeit – auch bei der DJK BW Greven. Der erste Termin ist schon am übernächsten Sonntag (30. Oktober). Zusammen mit dem Kooperationspartner, dem Familienzentrum St. Martinus, öffnet Blau-Weiß um 13 Uhr die Tore der Emssporthalle (Gymnasium). In diesem Winter sind wie in jedem Jahr drei Sporteltermine geplant, bei denen sich die Turnhalle in Grevens Zentrum in eine große Abenteuerlandschaft für Kinder im Alter von zwei bis zehn verwandelt. Dort kann mit Mama und Papa geklettert, geschaukelt, gespielt und getobt werden, wie die DJK in ihrer Ankündigung verspricht. Auf spannenden Turnparcours können alle Kinder Balance und Geschick beweisen. Für die Größeren ist zudem ein Indoor-Soccerfeld aufgebaut, auf dem Papa dem Nachwuchs noch den einen oder anderen Fußballtrick beibringen kann. Auch sind Jugendtrainer der DJK vor Ort, die noch einige Tipps geben können.

Weitere Termine folgen in Zusammenarbeit mit dem Familienzentrum Kinderland am 22. Januar 2017 (Sonntag) und am 5. März 2017 (Sonntag). Diese Veranstaltungen finden dann wie gewohnt von 14 bis 17 Uhr in der Mühlenbachhalle (Anne Frank-Realschule) statt. Für den Eintritt von einem Euro pro Person können alle interessierten Familien mitmachen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Wer Lust hat mitzusporteln, kann einfach zu den oben genannten Terminen in die Mühlenbachhalle kommen. Mitzubringen sind nur Turnschuhe oder Stoppersocken, sowie bequeme Kleidung oder Sportsachen.

Unterstützt wird die Aktion von der Kreissparkasse Greven. Am Montag überreichte deren Direktor Christian Tophoff einen Scheck über 500 Euro an DJK-Sportvorstand Sandra Weddeling. Die DJK will von der Finanzspritze nun neue Spielgeräte für Kleinkinder anschaffen, wie es in dem Schreiben weiter heißt.

Am letzten Sonntag begab sich die U10.2 zu einer Gemeinschaftsaktion in den Kletterwald nach Ibbenbüren. Nach dem 3. Saisonsieg in Folge waren die Spieler bester Laune. Nach einer sehr genauen Einführungsrunde durch das Personal wurden die Spieler immer mutiger und halfen sich gegenseitig, wenn sie mal nicht weiterkamen. Man konnte sehen, dass die Idee des weiteren Teambuildings erfolgreich war und allen riesigen Spaß bereitete. Nach 3 Stunden waren die Jungs zwar sehr müde, aber absolut glücklich und zufrieden und vor allem um eine tolle Erfahrung reicher. Bei Hot Dogs und Kuchen ließen sie den Ausflug im DJK-SportCentrum mit allen Eltern und Geschwistern ausklingen.

Freitag, 07 Oktober 2016 18:54

U10.2: Ungeschlagen in die Ferien

Kein Spiel für schwache Nerven erlebten die Anwesenden bei der U10-Partie von DJK BW Greven II bei der Borussia aus Münster. Die Blau-Weißen reisten mit großen Personalsorgen nach Münster, wobei sie in der ersten Halbzeit wenigstens noch auf zwei Spieler aus der U9 setzen konnten, die danach aber ihr eigenes Match zu bestreiten hatten, so dass man die zweite Hälfte ohne Auswechselspieler bestreiten musste. Trotz optischer Überlegenheit wurden die Grevener Mitte der ersten Halbzeit kalt erwischt, als eine harmlose Flanke unglücklich ins eigene Tor abgefälscht wurde. Als wenig später Clemens Rothe den Ausgleich erzielen konnte, war der Jubel bei den mitgereisten Eltern natürlich groß. Den Spielern unterliefen aber weiter einige haarsträubende Fehler und auch klarste Chancen wurden vergeben. Erst nach dem 3:1 spielte das Team sichtbar sicherer und zeigte danach auch einige schöne Kombinationen. Einen mustergültigen Konter schloss schließlich kurz vor Schluss erneut Clemens Rothe mit einem unhaltbaren Schuss zum 4:1 (1:1) Endstand ab. Mit neun Punkten aus drei Spielen geht die Mannschaft nun in die dreiwöchige Ferienpause.

Was lange währt, wird wirklich ... schön. Die neue Tennis-Anlage auf dem Gelände der DJK BW Greven soll in dieser Woche fertiggestellt werden. Und auch, wenn ein Teil der Fläche noch einer grauen Lava-Wüste gleicht, lässt das Gelände schon erahnen, dass dem DJK-Projektteam da wirklich ein guter Griff gelungen ist. Direkt am Emsdeich, (zukünftig) umrahmt von ein paar zuschauerfreundlichen Wiesen und Naturtribünen, sollen in wenigen Wochen die ersten gelben Filzbälle fliegen. Insgesamt 2100 Tonnen Material wurde als Auflage aufgebracht – Eifel-Lava, Kies, Schotter und zuoberst das markante tennistypische feine rote Ziegelmehl. Bei einem Regenguss nimmt dieses Konglomerat satte 80 Prozent des Wassers auf – 20 Prozent werden durch die aufwendig gestaltete Kanalisation abgeleitet. In dieser Woche wurde mit dem Feinschliff begonnen; per Hand wohlgemerkt, denn mit schwerem Gerät dürfen die Plätze nun nicht mehr befahren werden. Rund 21 Tage lang muss die 70 mal 40 Meter große Fläche nun regelmäßig bewässert (damit sich die einzelnen Schichten verbinden und absetzen), gefegt und gewalzt werden. „Am 30. Oktober haben wir eine interne Abteilungsversammlung, dann wollen wir die Anlage offiziell einweihen – und bei hoffentlich gutem Wetter wollen wir das aktiv auf den Plätzen tun“, sagt Abteilungsleiter Winfried Klemens.

Viel Geduld haben die DJK-Mitglieder aufbringen müssen. Speziell die Entwässerung und einige baurechtliche Genehmigungen haben den Bau um mehrere Monate verzögert – und es unmöglich gemacht, die Trainings- und Pflichtspielbetrieb der Sommersaison 2016 in der Emsaue auszutragen (wir berichteten). Nun endlich soll die Vier-Platz-Anlage fertiggestellt werden. Wir sind allen Mitgliedern sehr dankbar, dass sie so viel Verständnis aufgebracht haben“, sagt Rainer Koch. Auch für die spontane Nachbarschaftshilfe aus Reckenfeld sei man in den Reihen des Vereins sehr glücklich – immerhin standen den DJK-Spielern über die ganze Saison hinweg Plätze bei Grün-Weiß zur Verfügung.

Im Herbst und Frühjahr soll mit der Begrünung begonnen werden, es ist der letzte Mosaikstein, dann ist die Anlage fertig. „Das ist ganz klar eine Investition in die Zukunft des Vereins, in die Zukunft des Tennissports in Greven und auch im Hinblick auf die Entwicklung der Emsaue. Das wird hier ein richtiges Schmuckkästchen“, sagt Koch.

Von Ulrich Schaper

Montag, 26 September 2016 20:20

U10.2: Höheren Sieg verschenkt

Letztendlich gab es einen klaren 7:2-Erfolg für die zweite U10-Mannschaft der DJK Greven gegen Roxel II. In den ersten zehn Minuten rauften sich die DJK-Fans aber fast im Minutentakt die Haare. Chance um Chance wurde von den Hausherren vergeben, bis endlich das erste Tor fiel. Nach einer Ecke köpfte Jannes Inden unbedrängt zum 1:0 ein. Für den Abwehrspieler läuft es derzeit gut, neben einer Torvorlage konnte er ein zweites Tor für sich verbuchen. Mit einem 4:0 ging es in die Pause. In der zweiten Hälfte kam Roxel zwar besser ins Spiel und erzielte zwei Tore, die DJKler ließen aber nichts mehr anbrennen und netzten ihrerseits noch dreimal ein.

Montag, 12 September 2016 20:41

U10.2: Ungefährdeter Sieg zum Saisonauftakt

Einen der höchsten Siege in ihrer noch jungen Fußballerkarriere konnte die zweite U10-Mannschaft der DJK BW Greven am Samstag feiern. Im ersten Spiel der neuen Saison stand es gegen Münster 08 II schon zur Halbzeit 6:0. Der Ehrgeiz der Jungs ließ nach der Pause aber nicht nach, sie schraubten das Ergebnis schnell um drei Tore höher und ärgerten sich, als Münster danach ein Treffer gelang. Die Grevener spielten weiter munter nach vorne und siegten schließlich auch in der Höhe verdient mit 14:1. Obwohl fast alle Tore schön herausgespielt wurden, gab es für den Treffer von Jan-Ole Ahrens besonders lauten Applaus der Eltern, denn dem jüngsten Spieler gelang sein erstes Tor überhaupt für das Team. Erwähnenswert ist zudem, dass die Bedenken bezüglich der neuen Fair Play-Liga absolut unbegründet scheinen. Obwohl erstmals ohne Schiedsrichter gespielt wurde, hatten die Kinder absolut keine Probleme damit, die Fußballregeln einzuhalten und umzusetzen.

Sonntag, 11 September 2016 21:38

1:0-Sieg für VfL-Frauen

Ladbergen/Greven - Bei den VFL-Frauen läuft es immer besser: Das Team von Jürgen Röös holte am Sonntag gegen Vorwärts Epe mit 1:0 den zweiten Saisonsieg. Bei der Spielvereinigung Greven/Ladbergen scheint der Bann gebrochen: Nach dem ersten Saisonsieg am vergangenen Wochenende, holte das Team von Jürgen Röös erneut drei Punkte – gegen den Tabellenletzten Vorwärts Epe siegten die Frauen mit 1:0. Dabei startete die Partie alles andere als gut: Stürmerin Kathrin Löckemann musste direkt nach dem Anstoß ausgewechselt werden. Schon in der ersten Halbzeit hatte Ladbergen gute Möglichkeiten, in Führung zu gehen. Myriam Stamm setzte ihren Freistoß so auf das Tor, dass die Keeperin nicht an den Ball kam. Allerdings kratzte eine Eperanerin die Murmel gerade noch rechtzeitig von der Linie (28.). Zwei Minuten später erspielten Pia Telgenkötter und Antje Kurnitzki sich eine weitere Chance – Kurnitzki traf jedoch nur den Pfosten (30.). Spielerisch war Jürgen Röös von der Partie enttäuscht. „Allerdings zeigten wir ein sehr gutes Kampfverhalten“, lobte der Trainer die neu konzipierte Mannschaft. In der ersten Halbzeit konnte Epe konditionell noch mithalten. Nach der Pause ließ die Kraft nach, sodass der VfL die Gunst der Stunde nutzte. Melissa Schulz entdeckte eine Lücke, brachte einen Strahl auf das Tor, schoss jedoch nur die Keeperin an. Kurnitzki erkannte, dass der Ball abprallte und erzielte per Nachschuss das 1:0 (61.). „Nach der Führung wollten die Mädels sich den Sieg nicht mehr nehmen lassen“, resümierte Röös. Die VfL-Frauen stehen nun auf dem Tabellenplatz zehn.

 

 

Seite 13 von 20